04.10.2014 3. German Masters in Wendlingen

Am vergangenen Samstag hat der RSV Wendlingen zum wiederholten Mal eine hochkarätige Veranstaltung auf internationaler Ebene in der Lauterstadt ausgetragen. In der Sporthalle Im Grund traf sich die nationale Kunstradelite mit Sportlern aus Tschechien, Österreich und der Schweiz zum 3.German Masters, der Turnierserie des BDR (Bund Deutscher Radfahrer) zur Sichtung der deutschen Teilnehmer zur diesjährigen Weltmeisterschaft in Brünn/Tschechien.

Insgesamt 76 Sportler aus 41 Vereinen folgten der Ausschreibung und zeigten dem zahlreichen Publikum in fünf Disziplinen ausgezeichneten Kunstradsport.

Der Wettkampf begann mit dem 1er Kunstradsport der Elite Männer. In dieser Disziplin startete mit Moritz Herbst auch der Lokalmatador des RSVW. Er zeigte sich in ausgezeichneter Form und bot die bis dahin beste Leistung. Mit einer fehlerfreien Kür und 184,80 Punkten, einer neuen Bestleistung, übernahm er die zwischenzeitliche Führung. Die Kaderfahrer Andreas Pfliegl (174,95) und Martin Fürsattel (183,93) konnten diese Bestmarke nicht überbieten und mussten Moritz Herbst den 3. Platz, und damit den „Finaleinzug“ überlassen. Sieger in der Tageswertung wurde Michael Niedermeier aus Brückmühl mit 195,59 Punkten vor Simon Puls aus Lieme, der auf 193,59 Punkte kam.

Im anschließenden 2er Kunstradsport Elite Frauen setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten durch. Die Tageswertung gewannen Julia und Nadja Thürmer vom RV Mz-Finthen mit 158,30 Punkten hauchdünn vor Kathrin Schultheis / Sandra Sprinkmeier vom RV Mz-Ebersheim (158,04 Punkte) und Jasmin Soika / Katharina Wurster vom SV Mergelstetten (157,53 Punkte).

Mit der ersten Wertung im 4er Kunstradsport Elite Frauen zeichnete sich schon jetzt ein Zweikampf im Rennen um die WM-Fahrkarte ab. Es gewann das Quartett des RSV Steinhöring mit 215,05 Zählern vor dem Team des RKV Denkendorf, das auf 212,51 Punkte kam. Abgeschlagen landete die Mannschaft des RSN Schwanewede mit 154,54 Punkten auf dem 3.Platz.

Im 1er Kunstradsport Elite Frauen ging es dagegen um den Einzug in das „Abendfinale“ recht eng zu. An der 4-fachen Weltmeisterin Corinna Biethan, geb. Hein, ging kein Weg vorbei. Mit 179,82 Punkten behauptete sie unangefochten ihre Spitzenposition. Die 3 nächstplatzierten lagen dagegen nur um Zehntel getrennt auseinander. Das Nachsehen hatte hierbei Lisa Hattemer aus Gau-Algesheim, die mit 171,71 Punkten auf dem 4. Platz landete. Den Sprung ins „Finale“ schafften Adriana Mathis aus Meinigen/Österreich mit 171,95 Punkten und Milena Slupina vom TSV Bernlohe mit 172,73 Punkten.

Der 2er Kunstradsport Elite Offen war fest in deutscher Hand. Die Finalplätze erreichten Andre und Benedikt Bugner aus Klein-Winternheim (161,60) vor Anja Seipp / Christian Schmidt aus Langenselbold (137,95) und Melissa Breitenbach / Michael Rauch aus Langenprozelten (132,35 Punkte).Dahinter folgten die Teams aus Österreich (Mathis/Allgäuer ),der Schweiz (Burri/Hammerschmidt) und Tschechien (Frybortova/Rozboril).

In der sogenannten Zwischenrunde vor dem Finale fuhren die Kaderathleten ihre 6. WM-Qualifikation aus. Hier konnten sowohl Lisa Hattemer und Viola Brand sowie Andreas Pfliegl ihre Leistung vom Vormittag nochmals steigern und damit das Rennen um die WM-Tickets weiter offen halten.

Die Abendveranstaltung wurde nach Grußworten von Harry Bodmer, Vizepräsident des BDR, Bürgermeister Steffen Weigel für die Stadt Wendlingen und des RSV-Vorsitzenden Frank Schmid, mit der Vorstellung der Sportler eröffnet.

Eine schwungvolle Showeinlage von jungen Turnerinnen des TSV Wendlingen bot den Sportlern Zeit, sich auf ihre Starts vorzubereiten. Diese begannen vor der eindrucksvollen Kulisse von annähernd 500 Zuschauern mit dem 2er Kunstradsport Elite Offen. Alle drei Paare konnten ihre vorherigen Wertungen nach eindrucksvollen Leistungen nochmals steigern. Es gewannen die Gebrüder Bugner mit 162,03 Punkten vor Seipp/Schmidt (142,29 Punkte) und Breitenbach/Rauch (136,39 Punkten). Die Reihenfolge auf dem Siegerpodest im 1er Kunstradsport der Elite Frauen entschied Corinna Biethan mit 177,90 Punkten für sich. Sie verwies damit Milena Slupina (173,09 Punkte) und Adriana Mathis (159,74 Punkte) auf die Plätze.

Die Sportlerinnen im 4er Kunstradsport Elite Frauen machten aus ihrem Wettbewerb einen Krimi. Die Mannschaft aus Schwanewede hatte die Disziplin mit 175,56 Punkten eröffnet. Das nachfolgende Quartett aus Denkendorf blieb jedoch nicht fehlerlos und kam auf ein Endergebnis von „nur“ 194,50 Punkten. Was machte nun der amtierende Weltmeister aus Steinhöring? Auch sie blieben nicht ohne Fehler und nach dem Ende des Vortrags war die Spannung in der Halle greifbar zu spüren. Nach der Bestätigung des Endergebnisses von 188,65 Punkten brach ein Jubel der zahlreichen Anhänger aus Denkendorf los, der die Halle in ihren Grundfesten erzittern ließ. Denn durch diesen erneuten Sieg hat der RKV Denkendorf in der WM-Wertung die Führung nochmals ausgebaut und kann nun beim „Heimspiel“ bei der Deutschen Meisterschaft die WM-Fahrkarte endgültig lösen.

Nachdem dann wieder Ruhe eingekehrt war wurde die Entscheidung mit dem 2er Kunstradsport Elite Frauen fortgesetzt. Das Duo Schultheis/Sprinkmeier sicherte sich mit 161,19 Punkten Platz 1 vor den Geschwistern Thürmer, die auf 157,12 kamen und dem Paar Soika /Wurster, das 154,97 Punkte erreichte.

Den Abschluss der Wettbewerbe bildete der 1er Kunstradsport Elite Männer, bei dem auch der Lokalmatador des RSV Wendlingen, Moritz Herbst vertreten war. Dieser musste als erster auf die Fläche und zeigte eine ausgezeichnete Kür. Eine kurze Bodenberührung kurz vor Schluss verhinderte ein besseres Ergebnis. Dennoch konnte er seine Punktzahl vom Vormittag nochmals steigern und erzielte mit 185,31 Punkten eine neue persönliche Bestleistung. Dies bedeutete Platz 2 in der Tageswertung, da der nach ihm gestartete Simon Puls nicht über 183,42 Punkte hinauskam. Platz 1 sicherte sich überlegen Michael Niedermeier mit 198,12 Punkten.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde durch die Koordinatorin Kunstradsport des BDR, Silke Wölke, die Siegerehrung der Gesamtsieger German Masters 2014 vorgenommen und die Preisgelder verteilt. Hier waren bis auf Adriana Mathis im 1er Elite Frauen, alle Wendlinger Finalteilnehmer vertreten. Moritz Herbst wurde durch den Wendlinger Erfolg Dritter in der Gesamtwertung.

Vorbericht

Das 3. German-Masters im Kunstradsport, und damit die Finalveranstaltung, findet am 04.10.2014 in der Sporthalle Im Grund in Wendlingen statt. Bei dieser international ausgeschriebenen Masterserie handelt es sich um Qualifikationswertungen in denen sich die Athleten für die kommende Weltmeisterschaft qualifizieren können. Es werden an 3 Veranstaltungstagen jeweils 2 Wertungen durchgeführt. Diese Ergebnisse und das Resultat der Deutschen Meisterschaft ergeben nach Streichergebnissen eine Punktrangliste, nach der der BDR dann die deutschen Teilnehmer der Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr in Brünn/Tschechien stattfindet, benennt. Das Teilnehmerfeld des BDR wird im Normalfall nach der Deutschen Meisterschaft, die anno 2014 im benachbarten Denkendorf stattfindet, bekanntgegeben.
Die jeweils 1. Wertungen der drei German-Masters sind zudem für die Nominierung der Mitglieder des Nationalkaders ausschlaggebend. Somit ist garantiert, das die Kunstradelite in Wendlingen an den Start gehen wird, um wertvolle Punkte für das Weiterkommen einzufahren, zumal auch Sportler aus Tschechien, der Schweiz und Österreich gemeldet haben.
Die Wettkämpfe beginnen am Samstag ab 09.00 Uhr in der Sporthalle im Grund mit dem Einer-Kunstradsport Elite der Männer. In dieser Disziplin geht auch der Lokalmatador des RSV Wendlingen, Moritz Herbst, gegen 10 Uhr an den Start. Obwohl nicht zum Favoritenkreis zählend, hat er diese Saison bereits mit guten Ergebnissen und Platzierungen auf sich aufmerksam gemacht. Nach dem Rücktritt des mehrfachen Weltmeisters David Schnabel hoffen einige Athleten, allen voran Michael Niedermeier, WM-Zweiter des Vorjahres, sowie Simon Puls und Andreas Pfliegl, die Nachfolge anzutreten. Dahinter lauern neben Moritz Herbst noch Martin Fürsattel und Philipp Kränzle auf ihre Chance. Gegen 11.00 Uhr geht es mit dem 2er Kunstradsport Elite Frauen weiter. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse zeichnet sich ein Dreikampf um 2 WM-Tickets ab. Zum einen die Württemberger Soika / Wurster vom SV Mergelstetten und Schultheiss / Sprinkmeier vom RV Mainz-Ebersheim, beide schon mehrfache Weltmeisterinnen, und den letztjährigen Deutschen Meisterinnen, den Geschwistern Thürmer vom RV Mainz-Finthen. Im Anschluss fahren die Mannschaften vom RKV Denkendorf, RSN Schwanewede und dem amtierenden Weltmeister vom RSV Steinhöring im 4er Kunstradsport Elite Frauen um einen Startplatz bei der diesjährigen WM. Nach der Mittagspause geht es gegen 13.00 Uhr mit dem 1er Kunstradsport Elite Frauen weiter. Die Favoritenrolle liegt eindeutig bei Corinna Biethan (geb.Hein), der 4-fachen Weltmeisterin. Doch auch Viola Brand, Lisa Hattemer und Milena Slupina hoffen noch auf eine WM-Fahrkarte. In der abschließenden Disziplin, dem 2er Kunstradsport Elite offene Klasse führt kein Weg an den amtierenden Weltmeistern Andre und Benedikt Bugner vorbei. Dahinter sind neben den aussichtsreichen Paaren aus Langenprozelten (Rauch / Breitenbach) und Langenselbold (Seipp / Schmidt) noch 2 Teams aus Meiningen/Österreich, ein Paar aus Uzwill/Schweiz und ein Tschechisches Duo am Start.
Die 3 bestplatzierten jeder Disziplin treten ab 19.00 Uhr in der Abendwertung, dem Finale, nochmals zur 2. Wertung an. Den hoffentlich zahlreichen Besuchern werden in rund 2 ½ Stunden die besten Kunstradsportler aller Disziplinen ihr Können zeigen. Aufgelockert wird diese hochkarätige Veranstaltung durch einen Showblock des TSV Wendlingen. Hier ist auch der Lokalmatador des RSV Wendlingen zu sehen, da er, sollte er das „Finale“ nicht erreichen, eine Wildcard erhält.
Die Kadermitglieder außerhalb des Finales absolvieren ihren 2. Start in einer sogenannten „Zwischenrunde“ ab ca. 17.30 Uhr. Das Wirtschaftsteam des RSV Wendlingen sorgt den ganzen Tag für das leibliche Wohl der Sportler und Gäste.