17.01.2016 9. Wendlinger Winterpokal

Mannschaftspokal bleibt in Wendlingen

Bereits zum 9. Mal richtete der RSV Wendlingen am vergangenen Sonntag in der Sporthalle Im Grund „seinen“ Winterpokal im Kunstradfahren aus. Innerhalb dieser Wertung wurde auch die Kreismeisterschaft Junioren/Elite des Sportkreises Esslingen ausgetragen. Daher waren neben den Einer- und Zweierkunstfahrern aller Altersklassen, auch die 4er –und 6er Mannschaften im Einrad- und Kunstfahren am Start, sodass annähernd 140 Sportler, darunter allein 20 vom RSVW, auf den Flächen ihr Können zeigen durften.

Die Pokalwertung gewann, wie im Vorjahr das Team Wendlingen 1, vor Team Neckarweihingen/Mörfelden und Randersacker1.

Das Siegerteam bildete Raphael Heinz mit Platz 2 bei den Schülern U13, Gabriel Heinz, der seinen ersten Wettkampf bestritt, mit Platz 1 bei den Schülern U11 sowie Lukas Hierl und Malina Patzelt in der gleichen Altersklasse.

Höhepunkt aus Wendlinger Sicht war der Auftritt von Moritz Herbst im Einerkunstfahren der Männer, der mit seiner Leistung jedoch nicht ganz zufrieden war.

Das Zugpferd der Veranstaltung war sicherlich der Auftritt der 5-fachen Weltmeisterin im Einerkunstfahren der Frauen, Dr.Corinna Biethan, besser bekannt unter ihrem Mädchennamen Corinna Hein. Herausgefahrene 167,44 Punkte sind zwar keine meisterliche Leistung, dennoch zog sie abschließend ein positives Resümee: „2016 mit einem Sieg beim Wendlinger Winterpokal begonnen. Mit Annika und Silja Donis zusätzlich den zweiten Platz in der Team-Wertung abgeräumt und eine Ehrung für die Weltjahresbestleistung des Jahres 2014 vom Fachmagazin Hallenradsport bekommen. Denke, als Einstieg kann sich das sehen lassen Der neue Programmblock lief auch schon ganz gut, an den Feinheiten muss noch gefeilt werden.“

Doch auch die heimischen Starter konnten mit Ihrer Leistung zufrieden sein, so Alexander Weber mit Platz 1 bei den U15-Schülern. Bei den Schülern U11 belegten Lukas Hierl und Valentin Brauneisen Platz 3 und 4.

Bei den Schülerinnen U11 landete Malina Patzelt mit neuer Bestleistung auf Platz 2 hinter Vanessa Müller vom RSV Öschelbronn. Weiter traten in dieser Altersklasse noch Sonja Fischer (Rang 5), Jule Stuhlmüller (7.), Silke Alsleben (8.), Emma Haid (9.), Emma Sester (10.), und Hannah Sester (11.) für den RSVW an. Bei den Schülerinnen U13 erreichte Alexandra Georgiadis mit neuer Bestpunktzahl von 44,23 Punkten Rang 2 hinter Ceyda Altug vom RRMV Friedrichshafen. Mona Häusel startete erstmals in der Altersklasse U15 und belegte Platz 4 vor ihrer Vereinskameradin Johanna Koch. Siegerin in dieser Disziplin wurde

Anastasia Bechthold vom TV Hemsbach mit 103,57 Punkten. Linnea Härtel und Mara Riedel wechselten in die Altersgruppe der Juniorinnen U19. Da hier vier Jahrgänge zusammengefasst sind, landeten sie noch im hinteren Feld und belegten die Plätze 11 und 13. Lorena Schneider vom ÖAMTC RC Höchst / Österreich gewann die Disziplinwertung mit 155,05 Punkten deutlich vor Ramona Dandl aus Bruckmühl und Franka Wüst aus Randersacker.

Auch im Zweierkunstfahren mussten Linnea Härtel und Johanna Koch zu den Juniorinnen wechseln. Mit 39,06 Punkten und Rang 4 blieben sie noch etwas unter ihren Möglichkeiten. Linda-Maria Cavallo und Lara Aldinger belegten mit 75,03 Punkten Rang 3. Siegerinnen in dieser Disziplin wurden Annice Niedermayer und Alina Freisler vom RKV Denkendorf, die direkt von einem Nationalmannschaftslehrgang zum Wettkampf anreisten. Zweite wurden Rosa Kopf und Svenja Bachmann vom ÖAMTC RV Sulz in Österreich.

Die österreichischen Starterinnen bekamen bei einer zusätzlichen Ehrung des Fachmagazins Hallenradsport den Preis für die Weltjahresbestleistung 2015 in der Schülerklasse im Einer- bzw. Zweierkunstfahren überreicht. Diese Ehrung erhielten ebenfalls Simon Köcher vom RSV Öschelbronn im Einerkunstfahren der Schüler, die amtierenden Europameisterinnen im Zweierkunstfahren der Juniorinnen, Sophie Nattmann und Caroline Wurth vom RSV Gutach, sowie Michael Niedermayer vom RKB Soli Bruckmühl, der amtierende Weltmeister im Einerkunstfahren der Männer, der eigens für diese Ehrung aus Bayern angereist ist und nicht am Winterpokal teilgenommen hat.

Für die Kreismeisterschaft wurden folgende Wertungen ausgefahren:

1er Juniorinnen: 1. Lena Kling, RV Bonlanden, 119,65 Punkte, 2. Linnea Härtel, 55,32 Punkte, 3. Mara Riedel, 23,89 Punkte, beide RSV Wendlingen.

1er Männer: 1. Moritz Herbst, 159,62 Punkte, RSV Wendlingen.

2er Juniorinnen: 1. Niedermayer/Freisler, RKV Denkendorf, 104,67 Punkte,

2. Cavallo/Aldinger, 55,32 P. 3. Härtel/Koch, 23,89 P, beide RSV Wendlingen.

4er Junioren U19 (offen): RKV Denkendorf, 113,86 Punkte.

4er Frauen: 1. RKV Denkendorf, 206,95 Punkte.

4er Elite (offen): 1. RKV Denkendorf, 124,33 Punkte.

6er Elite (offen): 1. RKV Denkendorf, 96,85 Punkte.

4er Einradfahren Juniorinnen U19: RC Oberesslingen1, 32,42.

4er Einradfahren Junioren U19 (offen): RSC Köngen, 130,34 Punkte.

4er Einradfahren Frauen: 1. RC Oberesslingen1, 126,46 Punkte, 2. RSC Köngen, 121,46 Punkte.

6er Einradfahren Elite (offen): 1 RC Oberesslingen1, 124,31 Punkte, 2. RSC Köngen, 114,44 Punkte.

Bereits Ende Januar geht es mit dem Altbacher Pokalfahren weiter.