Am Samstag, den 7. März 2009 fand in Gau-Algesheim (Rheinland-Pfalz) die 1. Junior Masters im Kunstradfahren statt. Mit um den Sieg fuhren die Wendlinger Starter Carla und Henriette Hochdorfer.

Bei dieser Wettkampfserie, die aus drei Wettkampftagen mit insgesamt sechs Wertungen besteht, kämpfen die Sportlerinnen und Sportler um die Teilnahme an der Junioren-Europameisterschaft des Hallenradsports, sowie um einen Platz in der Junioren-Nationalmannschaft.

Ausgetragen wurden die Wettkämpfe in den Disziplinen Einer- und Zweierkunstradfahren der Junioren sowie Juniorinnen.

Für den RSV Wendlingen startete im Einer-Kunstradfahren der Junioren Moritz Herbst. Moritz' Ziel für dieses Jahr ist es, nach einem Jahr in der Junioren-Nationalmannschaft, sich erneut für einen Platz zu qualifizieren. Mit Blick auf dieses Ziel kann er seinen ersten Wettkampf auch als gelungen betrachten. Mit 131,19 ausgefahrenen Punkten sicherte er sich den 5. Platz und somit den 2. Rang für die Junioren-Nationalmannschaft bei vier zu vergebenden Plätzen. Und noch ist Platz für Steigerungen bei Moritz, da einige Unsicherheiten dazu führten, dass ihm am Ende seines Programms die Zeit ausging. Seine zweite Wertung war dagegen ein voller Erfolg: mit 147,35 ausgefahrenen Punkten lag er nur knapp unter seiner persönlichen Bestleistung und konnte zeigen, was in ihm steckt.

Sowohl den Vormittags- als auch den Abendwettkampf gewann Martin Fürsattel vom RSV Fürth-Vach, der somit die Rangliste für die Teilnahme an der Europameisterschaft anführt. Zweitplatziert war in der Vormittagsveranstaltung Simon Strohmaier vom RV Unterweissach,  gefolgt von Daniel Zint vom RKB Roth. In der Abendveranstaltung konnte Daniel seinen Konkurrent Simon dann in die Schranken weisen und belegte vor ihm Platz 2.

Auch bei „unseren“ Europameisterinnen Carla und Henriette Hochdorfer lief es im ersten Wertungsdurchgang gut: mit 128,10 ausgefahrenen Punkten konnten sie ihre Favoriten-Position deutlich behaupten und lagen weit vor den Zweitplatzierten Sarah und Ilona Steinmetz vom RV Trillfingen, die 106,70 Punkte ausfuhren. Drittplatziert waren mit 103,97 ausgefahrenen Punkten Tabea und Louisa Saamen vom Liemer RC. Auch im zweiten Wertungsdurchgang wiesen Carla und Henriette ihre Konkurrenz in die Schranken. Bis kurz vor Ende der Darbietung hofften die Wendlinger Fans auf einen neuen Weltrekord – Carla und Henriette zeigten eine perfekte Kür. Kurz vor Ende passierte es dann doch noch: Carla rutschte beim Steuerrohrsteiger vom Pedal und beide stürzten. Doch Carla und Henriette ließen sich ihren Sieg nicht nehmen und kämpften bis zum Ende. So gewannen sie dann auch noch mit 117,4 ausgefahrenen Punkten vor den Zweitplatzierten Sarah und Ilona Steinmetz die 109,75 Punkte ausfuhren. Drittplatziert waren Tabea und Louisa Saamen mit 106,4 ausgefahrenen Punkten.

Insgesamt also für den RSV Wendlingen und seine drei Sportler ein erfolgreicher Wettkampftag.

Im Zweier-Kunstradfahren der Junioren gewannen in beiden Wertungen die Titelverteidiger und zweimaligen Europameister Daniel und Oliver Gronbach vom RSV Unterweissach vor dem Geschwisterpaar Luisa und Benedikt Bassmann vom SV Mergelstetten.

Im Einer-Kunstfahren der Juniorinnen gewann in beiden Wertungen die amtierende Vize-Europameisterin Miriam Kirchner vom SV Kirchdorf vor Lisa Hattemer, der amtierenden Deutschen Meisterin.