20.01.2013 Wendlinger Winterpokal

Mit dem Wendlinger Winterpokal begann am vergangenen Sonntag die Saison für die Kunstradsportler. Trotz extremer Wetterlage kamen die meisten Sportler und auch viele Zuschauer in die Sporthalle Im Grund.

Der RSV Wendlingen hatte gleich 3 Teams mit jeweils 4 Startern in den Wettkampf geschickt. Die besten Einzelplatzierungen jeweils mit Platz 2 erreichten Lukas Kayko in der Juniorenklasse und Raphael Ott bei den Schülern U15. Mona Häusel belegte bei den Schülerinnen U11 mit minimalen Abzügen den 3. Rang. In dieser Altersklasse kamen Alexandra Georgiadis und Andela Vujanovic auf die Plätze 5 und 6. In der Schülerinnenklasse U13 waren gleich 5 Wendlinger Sportler am Start. Linnea Härtel belegte mit neuer persönlicher Bestleistung von 54,61 Punkten einen guten 5. Platz. Johanna Koch belegte Rang 7 und Mara Riedel Rang 8. Johanna Ott fuhr auf Platz 10 und blieb damit vor Hanna Greissinger. Vanessa Knoll startete zum ersten Mal in der Juniorinnenklasse und belegte hier Platz 13. In der Mannschaftswertung verfehlte das Team Wendlingen 1 nur knapp das „Treppchen“ und kam auf den 4. Platz. Es siegte das Team vom RV Magstadt vor dem RV Gärtringen und dem RKV Poppenweiler.

Aber nicht nur der Nachwuchs nahm an dem Pokalfahren teil. Es fuhren auch amtierende Welt- und Europameister mit. Das Zweierpaar Fröschle/Stapf vom RKV Denkendorf, amtierende Junioreneuropameister, siegte mit 102,27 Punkten vor Bantle/Kühne vom RVA Empfingen, die 96,99 Punkte erreichten und dem Geschwisterpaar Annika und Silja Donis vom RKV Neckarweihingen (77,75). Im Einerkunstfahren der Juniorinnen siegte Katrin Hartenbauer vom RV Magstadt mit 155,43 Punkten vor der letztjährigen Deutschen Schülermeisterin Lena Günther vom RV Nufringen. Die letzte Disziplin des Tages war das Einerkunstfahren der Frauen. Hier fuhr die letztjährige Junioren-Europameisterin Viola Brand vom RSV Unterweissach erstmals gegen die mehrfache Weltmeisterin Corinna Hein vom SKV Mörfelden. Viola Brand fuhr eine fehlerfreie Kür, bei der das Kampfgericht nur wenig zum Abwerten fand. Mit 171,55 Punkten erreichte sie eine neue persönliche Bestleistung. Die nach ihr startende Corinna Hein traf beim Sprung vom Sattel zum Lenker die Lenkergriffe nicht richtig und musste vom Rad. Da sie am Ende ihrer Kür auch noch Probleme mit dem Zeitlimit bekam, musste sie sich mit 164,17 Punkten und dem 2. Platz hinter Viola Brand begnügen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung erfolgte durch den Herausgeber des Fachmagazins „Hallenradsport“, Stefan Thome, die Ehrung der Weltjahresbesten 2012.

Anwesend waren:

Lena Günther, mit 134,80 Punkte im Einerkunstfahren der Schülerinnen

Nick Lange, mit 107,44 Punkte im Einerkunstfahren der Schüler

Viola Brand, mit 168,44 Punkte im Einerkunstfahren der Juniorinnen

Corinna Hein, mit 184,84 Punkte im Einerkunstfahren der Frauen

Teresa Fröschle und Nina Stapf mit 127,53 Punkten im Zweierkunstfahren der Juniorinnen.

Am 3. Februar geht es für die Junioren und Aktive mit der Kreismeisterschaft in Esslingen weiter.