20.02.2011 Bezirksmeisterschaft Jun.+Akt. in LB-Hoheneck

Am vergangenen Wochenende wurde die Bezirksmeisterschaft für Junioren und Elite im Kunstradfahren in Ludwigsburg Hoheneck ausgetragen. Über 150 Sportler ermittelten bei 95 Starts ihre Meister in 17 Disziplinen, darunter auch Sportler aus 6 Kreisvereinen.

Lukas Kayko und Moritz Herbst waren dabei die einzigen Sportler des RSV Wendlingen, da die Geschwister Hochdorfer immer noch verletzungsbedingt pausieren müssen.

Lukas Kayko musste im Einerkunstradfahren der Junioren zuerst an den Start.

Er begann seine Kür sehr nervös, stabilisierte sich aber im Lauf der Zeit. Neben den Abzügen für die unsichere Fahrweise handelte er sich noch weitere für eine Bodenberührung nach dem Sattellenkerstand rückwärts ein. Von den Kampfrichtern wurden ihm 126,00 Punkte zugesprochen, die am Ende Platz 2 und den Vizemeister bedeuteten.

Nach ihm musste Moritz Herbst auf die Fläche. Er begann seinen Vortrag mit einem sicheren Sattel-Lenkerhandstand und zeigte danach noch weitere Höchstschwierigkeiten. Auch als er beim Drehsprung vom Rad musste, ließ er sich nicht aus dem Konzept bringen, und brachte seine Kür sicher zu Ende.

Mit herausgefahrenen 168,48 Punkten wurde er neuer Bezirksmeister und erzielte zudem eine neue persönliche Bestleistung Nebenbei hält er mit dieser Punktzahl die Weltjahresbestleistung in der Juniorenklasse.

Beide Wendlinger Fahrer qualifizierten sich damit auch für die Baden-Württembergische Meisterschaft.

Der RSC Köngen stellte kurz vor dem Start des Einradteams fest, dass ein Rad Luft verlor. Bis ein Ersatzrad gefunden und eingebaut war, steigerte sich die Aufregung der Mannschaft derart, dass sie ihre gewohnte Ruhe und Souveränität verloren. Dadurch schlichen sich viele leichte Fehler ein, die letztendlich zu deutlichen Punktabzügen führten. Mit 47,57 Punkten wurden sie dennoch Bezirksmeister vor dem RKV Pleidelsheim und qualifizierten sich für die Baden-Württembergische Meisterschaft. Im Viererkunstradfahren, ihrer neuen Disziplin, lief es sehr gut. Mit einer fast fehlerfreien Kür, für die sie 52,47 Punkte zugesprochen bekamen, belegten sie einen hervorragenden zweiten Platz hinter dem RSV Erlenbach, der mit 87,95 Punkten den Titel mit nach Hause nahm. Auf Platz drei landete das Team des RKV Pleidelsheim, das mit 46,46 Punkten ebenso wie die davor platzierten, die Qualifikation zur „Württembergischen“ schaffte.

Erfolgreichster Verein des Kreises war der RKV Denkendorf, der mit insgesamt

4 Meistern und 2 Vizemeistern die Heimreise antreten konnte.

Die Bezirksmeister und Platzierungen der Kreisvereine in Kurzform:

6er Kunstradfahren Junioren: RKV Denkendorf, 98,53 Punkte, Platz 1.

6er Kunstradfahren Elite: RKV Denkendorf, 152,73 Punkte, Platz 1.

4er Einradfahren Juniorinnen: RKV Denkendorf, 71,20 Punkte, Platz 1.

2er Kunstradfahren Juniorinnen: Teresa Fröschle/Nina Stapf, RKV Denkendorf,104,64 Punkte, Platz 1.

2er Kunstradfahren Junioren: Moritz Straub/Yannick Schlecht, RV Bonlanden, 131,10 Punkte, Platz 1.

4er Einradfahren Frauen: RC Oberesslingen, 79,97 Punkte Platz 1,

RKV Denkendorf, 68,61 Punkte, Platz 2

4er Kunstradfahren Frauen: RKV Denkendorf, 98,53 Punkte, Platz 2.

4er Einradfahren Frauen: RV Bonlanden, 76,18 Punkte Platz 2,

RKV Denkendorf, 66,56 Punkte Platz 4.

1er Kunstradf. Juniorinnen: Saskia Schlecht, RV Bonlanden, 95,16 P., Platz 4,

Mirijam Bohn, RKV Neuhausen, 68,71 P., Platz 6.

Soweit noch nicht erwähnt, haben sich alle teilgenommenen Sportler aus unserem Kreis für die Baden-Württembergischen qualifiziert.

Bereits am nächsten Sonntag sind viele der genannten Sportler schon wieder beim nächsten Wettkampf, wenn in Stuttgart Obertürkheim der 1. Ascentcup, Beginn einer Wettkampfserie auf Baden-Württembergischen Ebene ausgetragen wird.