20.03.2010 2. Junior-Masters in Schwanewede

Am vergangenen Samstag fanden im 700 Kilometer entfernten Schwanewede die zweiten Junior-Masters statt, bei denen die Junioren um die Tickets für die Europameisterschaft kämpften. Vom RSV Wendlingen ging Moritz Herbst an den Start, der dieses Jahr unbedingt nach Ludwigslust zur EM fahren will.

Schon beim Training am Freitag zeichnete sich ab, dass Moritz Karten nicht gut standen! Ein heftiger Reizhusten schränkte seine Leistungsfähigkeit deutlich ein. Da er diesen Wettkampf aber unbedingt für die Qualifikation zur EM brauchte, wusste er, dass er starten musste! Nach einer kurzen schlaflosen Nacht, war ihm klar, dass er alle Kräfte mobilisieren musste um diesen Tag durchzustehen. Das Ziel war diesmal nicht der Sieg, sondern nur durchzuhalten und im Notfall dann während der Kür abzubrechen.

Dann betrat er die Wettkampffläche und zeigte eine ausgezeichnete Kür, bei der er nur einmal beim Übergang zum Standsteiger den Boden berührte. Mit 164,80 Punkten zog er dann als Zweiter hinter Philipp Kränzle (Erlenbach) ins abendliche Finale ein. Völlig erledigt dauerte es einige Zeit, bis er wieder auf die Beine kam. Bis zum Finale hatte er sich glücklicherweise wieder einigermaßen erholt, und zeigte auch hier eine sehr gute Leistung. Ein Sturz beim Sprung vom Sattel auf den Lenker (Mautesprung) brachte ihn nicht aus dem Konzept. Trotz seines angeschlagenen Zustandes fuhr er gute 162,80 Punkte heraus und belegte auch diesmal Platz zwei hinter Philipp Kränzle. In der Qualifikation um eines der beiden begehrten EM-Tickets liegt er nun gemeinsam mit Philipp Kränzle fast uneinholbar vor den übrigen Konkurrenten. Wendlingen kann also wieder darauf hoffen, dass auch dieses Jahr ein Bus vom RSV Wendlingen zur Europameisterschaft nach Ludwigslust fährt. Wer also Moritz Herbst bei der EM unterstützen möchte, sollte sich bereit halten, Mitte Mai in die Barockstadt Ludwigslust zu fahren.