22.01.2017 10. Wendlinger Winterpokal

RSV Wendlingen auf Platz 2 beim Winterpokal

In seiner 10. Auflage richtete der RSV Wendlingen am vergangenen Sonntag seinen „Winterpokal“ in heimischer Halle aus und eröffnete damit die neue Kunstradsportsaison. Sportler aus 17 Vereinen aus Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz hatten den Weg nach Wendlingen gefunden und zeigten schon zu Jahresbeginn ansprechende Leistungen. Der einheimische RSV nutzte seinen Heimvorteil und schickte 20 Athleten, aufgeteilt auf 5 Vierermannschaften, ins Rennen. In der Pokalwertung belegte Wendlingen1 mit 62 Punkten Platz 2 hinter dem Oberschwabenteam (Friedrichshafen und Bad Schussenried), das 64 Punkte erzielte, und vor dem Team aus Bruckmühl, die auf 60 Punkte kamen. Wendlingen2 und Wendlingen3 landeten punktgleich mit 59 Zählern auf dem 4. Platz.

Die höchste Tagespunktzahl von 179,85 Punkten erzielte Moritz Herbst, der Lokalmatador, im 1er Männer. Durch einige Fehler in seiner Kür musste er zwar deutliche Punktabzüge hinnehmen, zeigte aber nach längerer Verletzungspause eine aufstrebende Tendenz. Lara Aldinger und Vanessa Knoll vom RSVW gingen zum ersten Mal im 1er der Frauen an den Start und belegten die Plätze 3 und 4. Es gewann Susanne Schreuer aus Bruckmühl mit 116,64 Punkten vor Annika Donis (71,98) vom RKV Neckarweihingen. Im 1er der Juniorinnen, der am stärksten besetzten Disziplin, gingen auch vier Sportlerinnen vom RSV an den Start

Linnea Härtel fuhr bis kurz vor Ende ihrer Kür noch fehlerfrei, als sie zwei Patzer einbaute, die ein besseres Ergebnis verhinderten. Mit 76,29 Zählern belegte sie als beste des Wendlinger Quartetts Platz 9. Johanna Koch (55,51), Johanna Ott (32,69) und Mara Riedel (31,59) folgten auf den Plätzen. Die Disziplinwertung ging jedoch eindeutig nach Bayern. Er siegte Ramona Dandl aus Bruckmühl mit 152,33 Punkten gefolgt von Nadine Vogel (133,30) und Franka Wüst (128,90),beide vom RSV Soli Randersacker.

Das Juniorenduell U19 entschied Justus Heisrath vom RV Bonlanden mit 143,02 Punkten für sich und verwies Alexander Weber vom RSVW auf Platz 2. Dieser wurde bei der Siegerehrung durch seine Vereinskameraden mit einer Geburtstagstorte und einem „Happy Birthday“ in das auch die Zuschauer einstimmten, überrascht.

Bei den 1erSchülerinnen U15 wurde Mona Häusel vom einheimischen RSV mit 65,91 Punkten 3. hinter Jana Pfann aus Bruckmühl (117,54 Punkte) und Nadine Kurz aus Friedrichshafen die auf 94,91 Punkte kam. Die Wendlingerin Alexandra Georgiadis musste sich mit dem 4. Platz zufrieden geben.

Im 1erSchüler U13 kam es erneut zu einem Duell zwischen „Neckar“ und „Filder-ebene“. Raphael Heinz aus Wendlingen gewann die Disziplin mit 58,73 Punkten vor Raphael Blum vom RV Pfeil Plattenhardt, der über 34,03 Punkte nicht hinauskam. Bei den Schülerinnen U13 ging kein Weg an dem Ausnahmetalent des RRMV Friedrichshafen, Ceyda Altug, vorbei. Die 12-jährige gewann unangefochten mit 113,59 Punkten vor Hannah Reichle vom RMSV Bad Schussenried mit 96,58 Punkten und Malina Patzelt vom RSV Wendlingen, die 68,83 Punkte herausfuhr. Danach folgte ein Dreierblock vom RSV Randersacker bevor sich die Wendlingerin Sonja Fischer als siebtplatzierte in die Siegerliste eintragen konnte. Letztendlich belegte Jule Stuhlmüller vom ausrichtenden Verein noch Platz zehn.

Die Wendlinger Zwillinge Emma und Hannah Sester starteten bei der Schülerinnen U11 im 1er Kunstradsport und belegten mit 30,83, bzw. 27,12 Punkten die Plätze zwei und vier. Die Plätze eins und drei sicherten sich Sportlerinnen vom RKV Poppenweiler, und zwar Maike Schumacher mit 36,17 Punkten und Giulia Liberto mit 30,47 Punkten. Das 1er Schüler U11 war eine echte „Wendlinger“ Disziplin; alle vier Starter waren RSV’ler. Es siegte Gabriel Heinz mit 35,04 Punkten vor Lukas Hierl (23,59) und Valentin Brauneisen (20,85). Linus Grünwald landete auf dem undankbaren 4. Platz.

Im Zweier der Frauen starteten Sophie Nattmann und Caroline Würth vom RSV Gutach im Alleingang und gingen mit 116,83 Zählern von der Fläche. Ebenso allein waren die amtierenden Europameister im Zweier der Junioren U19, Michael und Matthias Quecke aus Bad Schussenried in ihrer Disziplin. Sie konnten ihr Können nicht abrufen und blieben mit 78,44 Punkten weit unter ihren Möglichkeiten. Im Zweier der Juniorinnen U19 mussten die Favoritinnen Niedermayer/ Freisler vom RKV Denkendorf krankheitsbedingt absagen. Dadurch war der Weg frei für ihre Vereinskolleginnen Selina und Leonie Drews, die mit 95,32 Punkten siegreich waren. Das Siegerpodest vervollständigten Hanna Bothe/Julia Schondelmaier (RSV Gutach) mit 86,74 und Tamara Böpple/Stella Rith (RV Bonlanden) mit 80,30 Zählern.

Da es immer schwieriger wird Ausrichter für Kunstradsportveranstaltungen zu finden, wurde bereits zum 3. Mal in Folge im Rahmen des Wendlinger Winterpokals die Kreismeisterschaft der Junioren und Elite des Sportkreises Esslingen ausgetragen. Das hieß, dass neben den Einer- und Zweierdisziplinen weitere acht Disziplinen im Einrad- und Mannschaftsfahren ausgeschrieben waren. Doch hier hatte der „Virusteufel“ zugeschlagen. Durch krankheitsbedingte Absagen wurden nur vier der acht Disziplinen ausgetragen. Im 6erKunstfahren Elite/offen erfuhr sich das Team des RKV Denkendorf im Alleingang mit 128,79 Punkten den Titel. Kreismeister im 4erKunstfahren Elite/offen wurde ebenfalls das Team des RKV Denkendorf im Alleingang mit 154,02 Punkten.

Und auch im 4er Einradfahren der Juniorinnen U19 ging der Titel nach Denkendorf. Vorne lag die Mannschaft Denkendorf1 mit 110,54 Zählern vor Denkendorf2 (81,41) und dem Team des RC Oberesslingen1 mit 46,55 Punkten.
Doch auch diese gingen nicht leer aus. Das Team Oberesslingen1 holte sich den Titel im 4er Einradfahren der Frauen mit 137,00 Punkten. Das Siegerpodest wurde vervollständigt durch das Team Denkendorf (134,10) und Oberesslingen2 mit 114,18 Punkten.

Abweichend von den Platzierungen im Winterpokal, bei denen Disziplingewinner aus dem Kreis auch als Kreismeister gesondert geehrt wurden, ergaben sich zusätzlich folgende Titelträger:
Lara Aldinger, RSV Wendlingen, 1er Frauen. 56,71 Punkte
Lena Kling, RV Bonlanden, 1er Juniorinnen U19, 110,26 Punkte.