Der RSV Wendlingen hat erneut Vereinsgeschichte geschrieben.

Carla und Henriette Hochdorfer sind Europameister im Zweierkunstradfahren der Juniorinnen. Nach Andrea Barth 1989 und 1990 erneut „EM - Gold“ für Wendlinger.

Unter dem Motto „Europas Jugend zu Gast im Toggenburg“ fand am vergangenen Freitag und Samstag im schweizerischen Bazenheid die Junioren EM 2008 im Hallenradsport mit Insgesamt 64 Sportlern aus 14 Nationen statt.

Am späten Freitagabend fiel die Entscheidung im Zweierkunstradfahren der Juniorinnen. Die Geschwister Carla und Henriette Hochdorfer gingen als letztes Paar für Deutschland auf die Fläche. Voll konzentriert begannen sie ihren Vortrag und absolvierten den ersten Teil auf zwei Rädern mit fast traumwandlerischer Sicherheit ohne Abzüge. Nach dem Wechsel auf ein Rad hatten sie bei der Lenkerstanddrehung Pech und mussten vom Rad. Doch dieser Fehler war kein Beinbruch, wenn er auch etwas die letzte Sicherheit nahm. Mit Können und Routine meisterten sie ihr Restprogramm in zufrieden stellender Manier.

Mit 121,94 herausgefahrenen Punkten standen die Wendlingerinnen ganz oben auf dem Podest und sicherten sich ungefährdet die Goldmedaille vor dem Paar aus Tschechien und –die Sensation-, dem Paar aus Ungarn.

Mit insgesamt sechsmal Gold und zweimal Silber haben die Deutschen Hallenradsportler auch bei dieser EM wieder einmal die optimale Medaillenausbeute erzielt.