08.03.2008 3.+4 .EM-Quali / Sicht. C-Kader in Unterweissach

In Unterweissach trafen am Samstag die besten Jugendlichen des Kunstradsports bei den 2.Junior-Masters aufeinander. Ausgetragen wurden zwei weitere Ausscheidungen zur Europameisterschaft, von denen die erste Wertung als Qualifikationsergebnis für den Junioren-Nationalkader 2009 einfließt. Mit dabei auch das Wendlinger Zweierpaar Carla und Henriette Hochdorfer, sowie nach gerade überstandener Krankheit, Moritz Herbst im Einer der Junioren.

Carla und Henriette Hochdorfer zeigten im ersten Durchgang eine ordentliche Leistung. Ein Doppelsturz bei der letzten Übung und die entsprechenden Abzüge verhinderten ein besseres Ergebnis. Doch 116,20 Punkte reichten, um die Mitkonkurrenten auf die Plätze zu verweisen. Platz zwei sicherten sich Anja Zörner und Melanie Rudl vom RC Langenselbold (115,76). Etwas an Boden verloren Melanie Mayer und Ellen Seliger vom RVI Ailingen, die nur auf 102,64 Zähler kamen.

In der Abendwertung zeigten die Finalisten allesamt eine deutliche Leistungssteigerung. Mayer/Seliger, die als erste auf die Fläche mussten, legten 115,55 Punkte vor, die darauf von Rudl/Zörner mit 121.32 Punkten überboten wurden. Carla und Henriette Hochdorfer, die als letzte ihre Kür fuhren zeigten eine ausgezeichnete Darbietung. Sie blieben fehlerfrei und gewannen mit 131.05 Punkten die Disziplinwertung. Außerdem konnten sie wieder die Führung in der Gesamtwertung der EM-Qualifikation übernehmen und gehen mit einem kleinen Vorsprung in die beiden letzten Entscheidungen am 29. März in Mühlheim/Ruhr.

Moritz Herbst hatte in Anbetracht der Umstände für die Kader-Qualifikation seine Schwierigkeit reduziert. Mit diesem „Sicherheitsprogramm“ blieb er fehlerlos und kassierte lediglich einige Unsicherheitsabzüge. Mit herausgefahrenen 133,20 Punkten konnte er sich auf dem aufgestellten 7. Platz behaupten. Es gewann Andreas Pfliegl mit 168,72 Punkten vor Michael Niedermeier (160,15 Punkte), beide vom RKB Solidarität Bruckmühl. Platz 3 belegte Martin Fürsattel vom RSV Soli Fürth-Vach mit 146,77 Punkten. Diese Reihenfolge hatte auch im Finaldurchgang, wenn auch mit höheren Punktzahlen Bestand.

Anja Zörner, zuvor im „Zweier“ unterwegs, entschied auch die Einerkonkurrenz mit 144,91 Punkten für sich. Dahinter reihten sich Miriam Kirchner vom SV Kirchdorf (127,60) und Lisa Hattemer vom RSV Gau-Algesheim (124,29) ein. Wie auch schon bei den Jungen, hatte auch hier die Reihenfolge im Finaldurchgang Bestand – Anja Zörner (143,49) vor Miriam Kirchner (127,46) und Lisa Hattemer (124,40).

Daniel und Oliver Gronbach, vom RSV Unterweissach dominierten auch vor heimischer Kulisse das Zweierkunstradfahren und siegten mit 126,82 bzw. 135,83 Punkten. Jeweils Platz zwei sicherten sich Matthias Kuleßa und Christian Taucke vom RS Schwanewede mit 94,07 bzw. 104,10 Punkten vor dem gemischten Paar, Benedikt und Luisa Bassman vom SV Mergelstetten, die 90,43 und 83,50 Punkte herausfuhren.