Am Sonntag, den 25.01.2009 richtete der RSV Wendlingen in der bekannten Sporthalle „Im Grund“ zum 2.Mal seinen Winterpokal aus. Das 100-jährige Vereinsjubiläum wurde zum Anlass genommen, diese Veranstaltung international auszuschreiben und in den UCI-Kalender aufnehmen zu lassen

Für das internationale Flair sorgten letztendlich die Sportler aus Frankreich sowie die Wertungsrichter aus Frankreich und der Schweiz. Die „Österreicher“ konnten wegen einer eigenen Veranstaltung nicht kommen. Auf nationaler Ebene hatten Kunstradsportler der Landesverbände Bayern, Hessen und Baden-Württemberg gemeldet.

Trotz der relativ hohen Ausfallquote, von 121 vorgesehenen Starts wurden 27 krankheitsbedingt abgesagt, konnten die zahlreichen Zuschauer hervorragenden Kunstradsport genießen. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder, da im Jugendbereich gleich drei neue Weltrekorde herausgefahren wurden.

Für den ausrichtenden Verein war hier natürlich der Auftritt der amtierenden Europameister im 2er Kunstradfahren, Carla und Henriette Hochdorfer, der Höhepunkt. Beide zeigten vor heimischer Kulisse eine harmonische und ausgewogene Kür ohne größere Fehler. Leichte Unsicherheiten sorgten für einige Abzüge, die jedoch zu verkraften waren und noch Luft nach oben lassen. Als das eingeblendete Endergebnis bestätigt wurde, hatten sie nicht nur die Disziplin gewonnen, sondern auch ihren eigenen Weltrekord auf die neue Bestmarke von 129,22 Punkten geschraubt. Die weiteren Plätze auf dem Podest belegten die Paare Lidija Sokolovic/ Veronika Wimmer vom SV Wacker Burghausen mit 80,50 Punkten sowie Julia Aberle/Veronika Geiler vom RSV Gutach, die auf 66,18 Punkte kamen.

Als Hammergruppe erwies sich das Einerkunstradfahren der Juniorinnen. 19 übrig gebliebene Starterinnen, unter den neun Absagen auch Mona Schorer vom RSVW, sorgten mit ihrer Leistungsdichte für Furore. Allein sieben Sportlerinnen erreichten ein Ergebnis von über 130 Punkten, wobei die drei Erstplatzierten jeweils eine neue Weltbestmarke aufstellten. Dies war zuerst Viola Brand vom RSV Unterweissach, die mit nur 6,54 Punkten Abzug ein Ergebnis von 137,66 Punkten erzielte. Platz zwei sicherte sich Miriam Kirchner vom SV Kirchdorf mit 142,33 Zählern, die sich nur der neuen Weltrekordhalterin beugen musste. Lisa Hattemer vom RSV Gau-Algesheim zeigte einen mit Höhepunkten gespickten Vortrag, der am Ende mit der neuen Weltbestmarke von 153,31 Punkten belohnt wurde.

Weltrekord Nummer 3 erzielten Daniel und Oliver Gronbach aus Unterweissach im 2erKunstradfahren der Junioren-offene Klasse. Sie erhöhten ihre eigene Bestmarke auf 124,36 Punkte, die im Laufe der Saison mit Sicherheit noch überboten wird.

Platz 2 ging an Benedikt und Luisa Bassmann vom SV Mergelstetten mit 111,80 Punkten vor Laura Schardt und David Rauer vom RFC Möwe Hainstadt, die auf 78,30 Zähler kamen.

Im Einer der Junioren überraschte Simon Strohmeier vom RSV Unterweissach im negativen Sinne. Er stürzte bei der Lenkerdrehung, die er normal im Schlaf beherrscht und kam letztendlich mit 138,32 Punkten auf Platz drei. Profitiert hat dadurch Moritz Herbst vom einheimischen RSV, der sich mit einer guten und fehlerfreien Kür die ihm 145,20 Punkte brachte, auf Platz zwei vorfahren konnte.. Die Disziplinwertung gewann Daniel Zint von der RKB Soli Roth mit 153,13 Punkten.

Das Einer der Frauen dominierte in überlegener Manier Marion Kleinschwärzer vom SV Wacker Burghausen die mit 162,60 Punkten, auch international gesehen, ein sehr gutes Ergebnis erzielte. Zweite wurde die Französin Odile Rietsch aus Geispoltsheim mit 87,85 Punkten vor der Wendlingerin Daniela Müller, die am Ende auf 68,90 Punkte kam.

 

Doch auch im Schülerbereich gab es hervorragende Leistungen.

Saskia Schlecht vom RV Edelweiß Bonlanden sicherte sich mit einer ausgezeichneten Kür im Einer der A-Schülerinnen die Disziplinwertung mit 102,85 Punkten, und verwies Bianca Stolz vom RSV Wendlingen (92,79 Punkte) und Kathrin Hartenbauer (92,19 Punkte) aus Magstadt auf die Plätze. Die zweite Wendlinger Starterin in dieser Altersklasse, Rebecca Bender, landete mit 70,75 Punkten hinter dem Trio auf Platz vier.

Bei den B-Schülerinnen zeigte Lena Günther vom RV Nufringen eine überragende Leistung auf der Fläche und gewann deutlich mit 100,35 Punkten vor Anika Klotz aus Poppenweiler (86,84) und Anna Boss aus Tailfingen (83,13). Die Wendlingerin Lara Aldinger erreichte bei ihrem ersten internationalen Auftritt 47,74 Punkte und Platz 9.

Doch auch die A-Schüler warteten mit sehr gutem Kunstradsport auf. Die Disziplinwertung gewann Adam Kottmann aus dem bayerischen Penzberg mit 94,62 Punkten, knapp vor Lukas Kayko vom RSV Wendlingen, der 94,41 Punkte zugesprochen bekam. Dritter wurde Tim Kühle vom RV Pfeil Magstadt mit 84,32 Punkten.

Eine herausragende Leistung erzielten auch Moritz Straub und Yannick Schlecht vom RV Edelweiß Bonlanden im Zweier der Schüler. Mit herausgefahrenen 82,55 Punkten, bei einer Abwertung von 5,35 Zählern, konnten sie auch ihren Trainer, den ehemaligen Zweier-Weltmeister Matthias Schlecht, überzeugen,

Im Zweier der Schülerinnen warf der RSV Wendlingen gleich zwei „Eisen“ ins Feuer.

Bianca Stolz und Lara Aldinger, erfuhren sich 46,77 Punkte und Platz zwei hinter Lara Brennenstuhl/Teresa Stoll (67,14 Punkte) vom RV Weil im Schönbuch. Linda-Maria Cavallo und Vivien Schnepp kamen mit neuer Bestleistung von 45,25 Punkten und einem Rückstand von nur 0,04 Punkten auf den undankbaren 4. Platz. Den letzten Treppchenplatz sicherten sich Blum/Nattmann vom RSV Gutach mit 45,29 Punkten.

Die Trophäe des Winterpokals, den größten Pokal, wurde überraschend dem Team des RSV Wendlingen 1, mit Lukas Kayko, Bianca Stolz, Moritz Herbst, Carla und Henriette Hochdorfer, überreicht. Diese hatten mit 71 Punkten überraschend die Nase vorn vor dem Team Bayern 1 mit Michael Niedermeier, Anabell Miltenberger, Marion Kleinschwärzer und Daniel Zint, das „nur“ auf 68 Punkte kam. Den Pokal für den dritten Platz konnte das Team des RSV Unterweissach entgegennehmen, das 57 Punkte für sich verbuchen konnte.

Platz vier teilen sich mit 56 Punkten die Teams vom RV Edelweiß Bonlanden und RSV Wendlingen 2 mit Daniela Müller, Rebecca Bender und den beiden Zweierpaaren.